SLV setzt auf umfassende Digitalisierung und trifft mit dem Relaunch den Nerv der Zeit

Starke Partner. Starkes Projekt.

Von einem DJ mit der Vision von erlebbarem Licht zu passender Musik vor 40 Jahren gegründet, vertreibt die SLV GmbH erfolgreich Lichtlösungen und Beleuchtungskonzepte. Mit geballter Medienkompetenz wird jährlich unsere Lichtbibel BIG WHITE neu aufgelegt und war lange Zeit das Medium für sämtliche Vertriebskanäle, das bei zahlreichen Elektrikern, Architekten oder Lichtplanern nicht im Regal fehlen durfte. Aber die Anforderungen an uns und unseren Vertrieb haben sich mit der Digitalisierung verändert.

Der alte Webshop, basierend auf einer angepassten Content Management-Lösung, ist den Anforderungen des Omni-Channel Retailing, sowie der diversifizierten Kundengruppen nicht mehr gerecht geworden. Auch haben die 11 Länder der Tochterunternehmen mit ihren unterschiedlichen Sprachausprägungen, die große Produktpalette und die generellen Anforderungen in Puncto Agilität und Performance, sowie Individualisierung das System überlastet.

Mit neuer Strategie stellten wir uns schließlich die Gretchenfrage: Welcher Ansatz wäre agil und performant, aber würde dennoch SLV die Hoheit und den Freiraum über zukünftige Entwicklungen und Customer Journeys lassen? Variable Mikro-Services oder vorgefertigte Shop-Systeme? Oder wie wir im Haus oft unterschieden haben: ein Set an verschieden großen Lego Steinen, die immer wieder neu angeordnet und verändert werden können, oder vorgefertigte Playmobil-Männchen mit Lösungen „out of the box“?

Wer unsere Reise verfolgt hat, der ahnt bereits wofür wir uns entschieden haben: Mikro-Services, Customized Solutions und Partner, die auf ihrem Gebiet Spitzenreiter sind. Damit haben wir uns natürlich auch für viel Entwicklungsaufwand und Koordinationsarbeit entschieden und um all das nicht endlos ausufern zu lassen, haben wir den Ansatz eines MVP gewählt– also (Minimum viable product Product (zu dt. Produkt mit minimalsten Anforderungen).

Was hier klingt, als wäre das eine Simplifizierung des Arbeitsvolumens, der liegt einem Irrtum auf. Denn um zu definieren, was es unabdingbar braucht, damit eine neue Online Plattform entstehen und live gehen kann, braucht es viele Gespräche und Verhandlungsgeschick mit verschiedenen Stakeholdern und ihren unterschiedlichen Anforderungen – innerhalb SLVs, aber auch mit unseren Projektpartnern. Diese Anforderungen immer wieder gegeneinander zu vergleichen und zu priorisieren, sowie technisch sauber aufzubereiten war einer der Schlüssel zum Erfolg.

Wir sind froh, über kompetente Partner an unserer Seite

Partner von SLV - ein herzliches Dankschön.

Zielgruppen, Customer Journey Creation und UX Design des neuen Online Portals

Gegen Ende des Jahres 2018 ist das Projekt „Relaunch mit MVP-Ansatz“ dann gestartet und der Erste von vielen Partnern auf dem Weg zum neuen Online Portal wurde ins Boot geholt: dotSource – über 200 Digital Natives, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, e-Commerce und Content-Plattformen, sowie Kundenbeziehungen und Produkdatenmanagement digital neu zu gestalten.

Die ersten Entwürfe sind – ganz altmodisch – analog mit Zettel und Stift in zahlreichen Workshops erarbeitet worden. Stets im Fokus: das Nutzer-Erlebnis. Welcher Navigationsaufbau ist sinnvoll? Wo müssen beispielsweise Buttons platziert werden, damit jeder Touchpoint des Website-Besuchers intuitiv bedient und als befriedigend erlebt wird? Diese und viele weitere Frage stellten und beantworteten wir uns, bevor diese Learnings digitalisiert wurden.

Mit der initialen Unterstützung von DotSource konnte SLV seine Vision vom neuen Online Portal dann weiter entwickeln und holte sich dabei Kuhrt Kommunikation dazu, eine KreativAagentur, die uns bis heute grafisch unterstützt.

Die Suche nach den richtigen Service Providern & Agenturen

Mit der Entscheidung für die Mikro-Service-Solutions ist auch die Entscheidung für viele Verhandlungsgespräche mit Agenturen und Plattform-Anbietern gefallen. Für uns war jedoch schnell klar: Spryker soll die nächste online Plattform werden. Die Möglichkeit für individuelle Schnittstellen durch das API-gestützte Modell, die Agilität, die dabei trotzdem erhalten bleibt und die bereits erfolgreichen Use Cases, haben uns überzeugt.

Ein technischer Partner, der uns nicht nur bei der konkreten Umsetzung unterstützt, sondern auch innerhalb des Projektes eine leitende, Empfehlung-gebende Rolle einnimmt, war ebenfalls unabdingbar. Hier hat sich Best IT als der Partner der Wahl herauskristallisiert, da sie uns als einzige Agentur ein sicheres Gefühl für die „sportliche Timeline“ vermitteln konnten, die wir uns für das Projekt gesetzt haben.
Der Zeitplan sah vor, dass wir binnen weniger Monate (4 Monate!!!) nicht nur eine Online Plattform neu aufsetzen, sondern auch neue Funktionalitäten generieren und Schnittstellen zu bereits bestehenden Systemen im Haus schaffen.

Schnittstellen

Wir haben kontinuierlich an uns und den vielen Wünschen und offenen To-Do's gearbeitet - damit wir innerhalb des MVP nur die Themen umzusetzen, welche unumgänglich für einen gelungenen Start sind.

Ein erster wichtiger Baustein war die Integration eines CMS Systems, welches mittelfristig die Möglichkeit bietet, unseren Töchterfirmen auch die Möglichkeit zu geben, Inhalte zu pflegen, ohne jedoch dabei das vom Headquarter vorgegebene Design zu umgehen. Wir haben uns hier für Storyblok entschieden, welches durch seinen Aufbau als headless-CMS genau zu unseren Wünschen und Anforderungen passt.

Weiterhin galt es, unser bereits bestehendes Warenwirtschaftssystem basierend auf SAP mit der neuen Plattform zu verknüpfen, sodass die Verkaufsprozesse wie gewohnt im Haus respektive Logiken anstoßen und die Ware für den Kunden finalisiert werden kann. Unterstützung bei dieser komplexen Integration haben wir von der Agentur Kentivo und einem externen Berater bekommen, die mit ihrer Erfahrung das Projekt vorangetrieben haben.

Ebenso musste unser Product Information Management Tool Akeneo, das bereits 2018 eingeführt wurde, an Spryker angebunden werden. Ganz neu ist hingegen unser Digital Asset Management Tool Tessa , das mit Hilfe unseres Partners Eikona die neue Online Plattform mit Produktbildern versorgen soll.

Bereits hier lässt sich erahnen, warum die Lösung über Mikro-Services für uns die richtige Entscheidung war...

SLV hat sich für die Mikroservice-Lösung entschieden - schaut man sich die Vielzahl der Schnittstellen an, weiß man wieso!

Aber die Liste der Partner, mit denen wir zusammen arbeiten hört nicht hier auf. Denn den Kern einer guten Usability bildet sich immer noch über die Suche ab. Mit ihr steht und fällt ein erfolgreiches Nutzer-Erlebnis. Hier haben wir die Lösung SearchHub von CXP herangezogen. Sie hilft uns, die Brücke von Endkunde bis Fachhandel zu schlagen und nicht nur Produktnamen und Nummern auszugeben, sondern auch generische Begriffen wie „Birne wechseln“ oder „Leuchtmittel fachgerecht austauschen“ mit sinnvollen Ergebnissen zu füttern.

Im Sinne der vollumfänglichen Kontrolle über die User Experience, war es uns ebenfalls ein Anliegen, unsere Trigger Mails, die durch unsere Online Plattform verschickt werden, inhaltlich selbst zu steuern. Unser Partner der Wahl: Inxmail.

All das existiert natürlich nicht im luftleeren Raum, sondern bedarf der Expertise eines Hosting-Providers, welcher die spezifischen Anforderungen, die ein Headless-System mit sich bringt, tragen kann und für individuelle Probleme schnelle Lösungen parat hat. Auch im Sinne der Performance-Optimierung war ScaleCommerce hier die logische Wahl.

Unser Daily Business rund um den BIG WHITE durfte dabei natürlich nicht vernachlässigt werden. Um während der Entwicklungsphase bereits einen Bogen zwischen unserem erfolgreichen Print-Katalog und den digitalen Kanälen zu spannen, haben wir daher bereits seit 2018 eine digitale Version des BIG WHITE, sowie weiterer Publikationen gelauncht; inklusive Tunnel zum Warenkorb des noch bestehenden Altsystems, so dass unsere Kunden Produkte ihrer Wahl bereits aus dem Blätterkatalog heraus bestellen konnten Dank der intelligenten Lösung Flipaio unseres Partners apollon, war dies ohne größere Aufwände möglich.

Features & Future

Nach intensiven 4 Monaten haben wir unseren MVP-Relaunch schließlich durchgezogen. Alle 15 Versionen des Online Portals sind im August live gegangen. Bereits in dieser MVP Version sind jedoch bereits viele Features enthalten:

  • Responsives & frisches Design: Optimierung für Tablet& Mobil
  • Multiple Warenkörbe
  • Mehrere Merklisten
  • Produktvarianten (Ausspielung über ein übergeordnetes Modell)
  • Optimierter Check-Out Prozess
  • Optimierte Seitenstruktur& Navigation
  • Neu strukturierte Produktdetailseite
  • Neuer Content
  • Saubere Ausspielung & Strukturierung des Produktlistings
  • Optimierte Suche& Filter
  • Deutliche Performance Steigerung (Ladezeiten Verkürzung& Co)
Im Verlaufe des Projektes sind viele Features implementiert worden

Der Lohn für all unsere Mühen ließ nicht lange auf sich warten: Im Oktober wurden wir in der Kategorie B2B mit dem Shop-Usability-Award ausgezeichnet. Eine Auszeichnung, die besonders nutzerzentrierte Websites ehrt und zu den bedeutensten Awards im E-Commerce zählt. Das macht uns natürlich nicht nur besonders stolz, sondern zeigt vor allem, dass wir unser anfangs gesetztes Ziel mehr als erreicht haben – dank der erfolgreichen Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Doch wir ruhen uns nicht aus auf diesem Erfolg. Nach dem MVP ist vor dem MVP, und so arbeiten wir kontinuierlich an der technischen und inhaltlichen Weiterentwicklung des Bestellportals, damit unsere Kunden im wöchentlichen Rhythmus von kleinen und großen Neuerungen profitieren können. Wenn wir auch bereits schon jetzt gesteigerte Besucherzahlen verzeichnen können, so ist unser Backlog noch lang genug, um langfristig den bestmöglichen Service für unterschiedliche Zielgruppen bieten zu können. Unsere Vision ist groß!

Das war ein toller Moment - Die Shop Usability Award Preisverleihung

SLV's Online Plattform wurde zum besten B2B Shop gekürt
Vorgang wird geladen
Bitte warten...
AlertBrowse fileDownload file